Aufrufe
vor 2 Jahren

FonTimes_7/2017

  • Text
  • Borer
  • Schweizer
  • Unternehmen
  • Zeit
  • Google
  • Zudem
  • Franken
  • Menschen
  • Kinder
  • Ebenfalls

APPS/SPIELE/NEWS

APPS/SPIELE/NEWS MILLIONEN NUTZER DOWNLOADEN GEFÄLSCHTE WHATSAPP-VERSION Die WhatsApp-Fälschung ist beispielsweise an der Zahl der Downloads erkennbar. © 2017 TheRegister Aktuell geistert auf Android-Handys eine gefälschte WhatsApp-Version herum. Sie wurde schon millionenfach heruntergeladen. Daran erkennen Sie die falsche App. Betrüger lassen sich immer neue Tricks einfallen, um ahnungslose Menschen übers Ohr zu hauen. Davon bleiben auch Apps nicht verschont. Gefälschte Programme, die ihren Originalen auf den ersten Blick täuschend ähnlich sehen, werden von Entwicklern in die Stores geschmuggelt. Neuestes Opfer sind WhatsApp-Nutzer, die sich ein angebliches Update aus dem Google Play Store herunterge laden haben. MEIST IST NUR EIN BUCHSTABE ODER ZEICHEN IM NAMEN VERÄNDERT Mittels der gefälschten Apps verschaffen sich Betrüger Zugang zu Ihren Handydaten oder installieren Schadsoftware. Schaut man nur flüchtig in die App, ist meist nicht sofort zu erkennen, dass es sich um eine Fälschung handelt. Denn die Betrüger nutzen Grafiken, Logos oder Symbole des Originals. Da Google aber keine doppelten Namen für Entwickler erlaubt, ist dies meist schon ein erster Hinweis auf betrügerische Apps. Meist ist nur ein Buchstabe anders. Überprüfen Sie daher vor dem Download die korrekte Schreibweise. Im Falle der gefälschten WhatsApp-Version war im Entwicklernamen ein Leerzeichen eingefügt worden. Kommentare und Rezensionen anderer Nutzer geben auch Aufschluss darüber, ob die App echt ist oder es Probleme gibt. Meist geben auch Download-Zahlen Klarheit – je niedriger die Zahl, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Fake ist. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie die richtige Version gefunden haben, können Sie die App meist auch direkt beim offiziellen Hersteller von der Webseite herunterladen. Betrüger tummeln sich auch in Apps. Prüfen Sie daher genau, was heruntergeladen wird. Bereits mehr als eine Million Mal wurde der angebliche Messenger-Dienst schon herunter geladen. Der Name „Update WhatsApp Messenger“ hat sicher dafür gesorgt. Smartphone-User, die die App installiert hatten, beschwerten sich anschliessend über belästigende Werbung. Auch war das vermeintliche WhatsApp nach dem Download auf dem Handy nicht zu finden. Stattdessen hat das Programm im Hintergrund andere Apps und Programme heruntergeladen, darunter auch Schadsoftware. Google hat inzwischen reagiert und die App aus dem Angebot genommen. Sollten Sie die App noch auf Ihrem Smartphone haben, sollte diese umgehend deinstalliert werden. Mit einem Virenscanner können Sie Ihr Telefon auf Schadsoftware überprüfen. 20

F 21